E-Mobility

Im Zuge von eMobility und dezentraler Energiespeicherung steigt die weltweite Nachfrage nach Li-Ionen-Akkus. Als weitere Technology ist auch die Brennstoffzelle nach wie vor, im Trend. Die Erzeugung, Speicherung und Nutzung von elektrischer Energie auf nachhaltiger und kosteneffizienter Basis für stationäre und mobile Anwendungen gehört zu den größten globalen Herausforderungen der nächsten Jahrzehnte. Ziel für uns ist es, industriell anwendbare, kosteneffiziente Lösungen für die Energiespeicherung der nächsten Generationen zu entwickeln. Wir stehen hierbei am Anfang der Produktionskette und unterstützen mit unserem KNOW-HOW.

Mischen > Beschichten > Trocknen > Kalandern > Slitting > Vakuumtrocknen > Vereinzeln > Stapeln > Verpackung > Elektrolytbefüllung > Wickeln > Verpackung > Elektrolytbefüllung > Roll Pressing > Formierung > Entgasen > Reifung > EOL-Testing

 

 

Lithiumbatteriebeschichtung leicht gemacht

Bewährte Beschichtungstechnologien, Rakel oder Meyer-Stab sind leicht durchführbar. Das Gewicht der Nassbeschichtung lässt sich von Charge zu Charge über die linke und rechte Spalteinstellung, die über die Mikrouhren in 0,01-mm-Schritten indiziert wird, einfach einstellen. Nach der Beschichtung wird das Material über Druckknopf oder Fußschalter zum Trocknen oder Aushärten in den Trockner geschickt. Trocknungstemperatur, Verweilzeit und Luftstrom werden über die Mathis-Touchscreen-Steuerung programmiert. Zusätzliche Parameter und Einstellungen können eingestellt werden, um eine perfekte Trocknung/Härtung zu gewährleisten. Für spätere Analysen können die Prozessdaten in einer Trenddatei gespeichert und in Excel importiert werden. Dies ermöglicht dem F&E-Team eine einfache Bewertung und Einstellung der Beschichtungslösungen und aller Trocknungs-/Härtungsparameter von Charge zu Charge. Sobald die F&E-Arbeiten abgeschlossen sind, ist es ein einfacher Schritt, zu einer Mathis Rolle-zu-Rolle-Beschichtungsanlage überzugehen.

 

Brennstoffzellenbeschichtung für mehr Nachhaltigkeit

Blatt oder Rolle zu Rolle – Beschichten, Trocknen, Laminieren und Kalandrieren.

Es heißt, Brennstoffzellen sind die Energiequellen der Zukunft. Angeblich ist der Wasserstoffantrieb für Autos CO2-Neutral. Wasserstoff ist der bekannteste Brennstoff für Brennstoffzellen, der auch am häufigsten verwendet wird. Danach folgt gleich Methanol und Ethanol, die sich am ehesten mit Alkohol vergleichen lassen. Allen Brennstoffen ist gemein, dass sie künstlich hergestellt bzw. gewonnen werden.

Die Kiener Gruppe (KIENER / LACOM / COMAG) bietet Ihnen in vielen Anwendungsbereichen einen soliden Partner, der die Abstimmung einzelner Prozessschritte bestens versteht und diese auf kürzestem Wege zusammenführen und intern abbilden kann.

Ein Support, der sich in Zeit, Kosten, Nachhaltigkeit und Effizienz positiv auswirkt.

Rufen Sie uns an. Tel: +49 / 7363 951-0